Autor Thema: Wie bringe ich meinen Pferd Kompliment bei?  (Gelesen 29460 mal)

Rosi1384

  • Super-Poster
  • ****
  • Beiträge: 76
Hallo Leute!
Ich habe einen 17 Jähringen Araber, der leider Hufrehe hat, und ich deswegen mehr bodenarbeit machen muss, als mir libe ist. Mitlerweile kann er schon einige sagen, wie zum Beispiel seitlich gehen und so etwas. Aber ich habe keine Ahnung, wie ich ihm das Kompliment beibringen soll. Ich habe schon etwas von einer Fusslongsch gehört, aber das will ich ihm wirklich nicht. Ich find es irgendwie Grausam mit Fus hochbinden. Bitte helft mir!!!

Liebe Grüße!!
Rosi
ey leute!!!

Schreibt mir einfach!!!

Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde!!

Liebe Grüße!!
Rosi

Tomm

  • Global Moderator
  • Profi
  • *****
  • Beiträge: 109
    • http://www.weigelt-computer.de
Re: Wie bringe ich meinen Pferd Kompliment bei?
« Antwort #1 am: 22 Mai 04 20:41 »
Ganz einfach:

Wenn er nur den Huf hochheben soll, dann sprich einfach das Kommando und hebe den Huf hoch. Dann belohnst du ihn. Nach einiger Zeit versuchst du vorsichtig, den Huf loszulassen. Paß aber auf, daß er sein bein nicht auf den Boden fallen läßt, denn sonst riskierst du einen Hufbeinbruch!!! Immer, wenn er versucht, den Huf abzusetzen (das merkst du ja am Gewicht in deiner Hand schon, wenn du zur Sicherheit den Huf noch ein wenig hältst), gibst du wieder das Kommando. Irgendwann klappt das - da es immer was Leckeres oder so gibt, klappt es auch recht schnell.

Die andere Möglichkeit - die "Verbeugung" ist noch einfacher: Lock mit einem Leckerlie, am besten einer Möhre oder einem Apfel, dein Pferd nach unten, so daß er mit dem Maul in Richtung Vorderfußwurzelgelenk (Karpalgelenk) nachkommt, immer in Verbindung mit dem Kommando oder dem Zeichen. Mein Pferd macht das zum Beispiel, wenn ich neben seinem Ellenbogen  mit dem Finger in Richtung Boden zeige. Also nimmst du erst den Leckerbissen, gibst mit diesem sozusagen das Kommando und kommst ihm dann in der Lernphase entgegen. Mit der Zeit gehst du immer weiter herunter, so daß er den Kopf wirklich richtig beugt und vielleicht sogar noch das bein hochnimmt wie beim Hufgeben. Mein Pferd hat es in drei Tagen gerallt, was ich will.

Wichtig ist bei all diesem Blödeleien aber, daß man es nicht zu oft abfordert. Schließlich willst du ja nicht, daß dein Pferd auf diese Art anfängt zu betteln. Wenn er es dann kann, dann muß er auch nicht jedesmal ein Leckerbissen dafür bekommen.

Ich hoffe, daß ich mich halbwegs verständlich ausgedrückt habe. Zeigen ist irgendwie immer einfacher ;)

Gruß Tommy
Gruß Tommy

"Es gibt so viele Leute mit Pferden in Deutschland und ich wünsche mir, daß es noch mehr Pferdeleute werden!"

(Hans-Heinrich Isenbart bei seiner Verabschiedung am 19.07.2004 in der Aachener Soers)

Rosi1384

  • Super-Poster
  • ****
  • Beiträge: 76
Re: Wie bringe ich meinen Pferd Kompliment bei?
« Antwort #2 am: 23 Mai 04 16:21 »
Hallo Tomm!
Danke für deine Hilfe!
meinst du, das ich das auch meinen Hufrehe Pferd beibringen kann?
Oder sollte ich lieber etwas anderes mit ihm machen??
Liebe Grüße!
Rosi
ey leute!!!

Schreibt mir einfach!!!

Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde!!

Liebe Grüße!!
Rosi

julia

  • Gast
Re: Wie bringe ich meinen Pferd Kompliment bei?
« Antwort #3 am: 24 Mai 04 15:23 »
he, ich hab auch eine Reitbeteiligung bei einem Hufrehepferd. Ich habe gestern probiert ihr das Comliment bei zu bringen. Sie ist wirklich gelerig. Ich hab einfach den Huf genommen ( wie wenn ich ihn auskratzen wollte) Und sie mit einem leckerli gelockt, so dass sie den kopf zwischen die bein steckt, dann geht sie brav hinunter. ich hab dan einfacj immer und immer wieder Kompliment gesagt. Jetzt brauche ich den Huf nicht mehr nehmen. Wenn ich Kompliment sage biegt sie den huf sofort und dann locke ich sie wieder und dann macht sie es. Und das am ersten tag. Heute werde ich es wieder versuchen.

Rosi1384

  • Super-Poster
  • ****
  • Beiträge: 76
Re: Wie bringe ich meinen Pferd Kompliment bei?
« Antwort #4 am: 24 Mai 04 19:42 »
Hallo Julia!!!
Danke das werde ich versuchen!!
Welches Pferd hast du denn?
Wie lange hat es den schon Hufrehe??
Welche Hufrehe hat es??
Liebe Grüße Rosi
ey leute!!!

Schreibt mir einfach!!!

Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde!!

Liebe Grüße!!
Rosi

julia

  • Gast
Re: Wie bringe ich meinen Pferd Kompliment bei?
« Antwort #5 am: 26 Mai 04 08:26 »
Sie ist eine Isländerstute, sie hat jetzt schon einige male eine Hufrehe schub gehabt.Sie hat weiderehe (fructan). Lg julia
ps: gleiche fragen von dir an dich *gg*

Rosi1384

  • Super-Poster
  • ****
  • Beiträge: 76
Re: Wie bringe ich meinen Pferd Kompliment bei?
« Antwort #6 am: 26 Mai 04 16:27 »
Hallo Julia!!

Mein Pferd hat seit 8 Jahren Hufrehe, und er hat die Futterhufrehe!!!

Liebe Grüße!!
Rosi
ey leute!!!

Schreibt mir einfach!!!

Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde!!

Liebe Grüße!!
Rosi

julia

  • Gast
Re: Wie bringe ich meinen Pferd Kompliment bei?
« Antwort #7 am: 27 Mai 04 20:06 »
wow, seit acht jahren. Hast du das nie wegbekommen???? Was füterst du denn????

Rosi1384

  • Super-Poster
  • ****
  • Beiträge: 76
Re: Wie bringe ich meinen Pferd Kompliment bei?
« Antwort #8 am: 27 Mai 04 20:21 »
Hallo Julia!!
Er belommt nur Heu und Stroh. Zur belonung auch nur Mören und Äpfel! Mehr nicht! Wie du weißt, wenn das Hufbein geschädigt ist, dann ist Hufrehe unheilbar, und ich habe mein Pferd jetzt 6 jahre lang! Erst habe ich ihn 4 Jahre lang als Pflegepferd gehabt, in einer zeit, in der es ihm sehr schlecht gegangen ist! Und ich habe ihn jetzt wieder ganz gut hin bekommen, und jetzt hilft er mir, wenn es mir schlecht geht! Er ist zwar nur noch von geld her den Schlachtpreis wertdas ist 300Euro, aber für mich ist er zwischen uns mehr, es ist schon so eine richtige Liebe Geworden!

Liebe Grüße!
Rosi
ey leute!!!

Schreibt mir einfach!!!

Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde!!

Liebe Grüße!!
Rosi

julia

  • Gast
Re: Wie bringe ich meinen Pferd Kompliment bei?
« Antwort #9 am: 27 Mai 04 21:08 »
ja das glaube ich dir. sie ist auch nur meine reitbeteiligung. Lahmt er eigentlich, oder geht er steif??? Sie geht jetzt wieder soweit normal.

Tomm

  • Global Moderator
  • Profi
  • *****
  • Beiträge: 109
    • http://www.weigelt-computer.de
Re: Wie bringe ich meinen Pferd Kompliment bei?
« Antwort #10 am: 27 Mai 04 22:11 »
Sorry, war ein paar Tage weg, wollte aber trotzdem noch antworten, obwohl dein Pferd das "Kompliment" in der Zwischenzeit sicher kann:

Es schadet nicht bei einem hufrehekranken Pferd.
Sonst kannst du viel Bodenarbeit mit ihm machen, das Pferd über Stangen und Cavalettis treten lassen (das erhält auch ein wenig die Kondition, so daß dein Pferd die nicht total abbaut).

Gruß Tommy
Gruß Tommy

"Es gibt so viele Leute mit Pferden in Deutschland und ich wünsche mir, daß es noch mehr Pferdeleute werden!"

(Hans-Heinrich Isenbart bei seiner Verabschiedung am 19.07.2004 in der Aachener Soers)

Rosi1384

  • Super-Poster
  • ****
  • Beiträge: 76
Re: Wie bringe ich meinen Pferd Kompliment bei?
« Antwort #11 am: 28 Mai 04 10:35 »
Hallo Tommi!!!
Nein du bist noch nichtd zu Spät drann! Ich bin Krank! Und bin schon zu lange nicht mehr zu meinen Pferd gekommen! Heul!
Aber ich bin mir siher, das es ihm spaß machen wird, etwas neues zu lernen, nachdem er jetzt seitengänge und rückwertsgehen, und wenn ich in die Hände klatsche macht er eine Hinterhandwendung! Ich habe schon voll das Zirkuspferd zusammen!

Liebe Grüße!!
Rosi

Hallo Julia!!
Nein mein Pferd lamt nicht, macht sich auch nicht in Rücken steif! Und geht zur Zeit eigendlich ganz ordendlich, auch wenn ich jetzt schon sooooo lange nciht mehr bei ihm war! Scheiß Grippe!!!

Liebe Grüße!
Rosi
ey leute!!!

Schreibt mir einfach!!!

Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde!!

Liebe Grüße!!
Rosi

Tomm

  • Global Moderator
  • Profi
  • *****
  • Beiträge: 109
    • http://www.weigelt-computer.de
Re: Wie bringe ich meinen Pferd Kompliment bei?
« Antwort #12 am: 28 Mai 04 13:08 »
Hi Rosi,

gute Besserung erstmal! Ich nutze solche Zeiten, in denen mein Pferd nicht geritten werden kann (was zum Glück sehr sehr selten der Fall ist, obwohl er nun schon 25 Jahre alt ist, für einen Vollblüter schon ein gutes Alter), um allen möglichen "Quatsch" mit ihm zu machen, der seine Nervenstärke fördert. Plastiktüten lege ich ihm auf den Kopf oder den Rücken und raschel mit ihnen, oder er muß über solche Sachen hinübergehen, durch einen Fliegenvorhang durchgehen, und und und. Auch beim Reiten übe ich oft solche Sachen. Um Tore oder Türen aufzumachen brauch ich nicht absteigen, er weiß, was er zu tun hat dabei und so bekomme ich fast alles von seinem Rücken aus hin. Angebunden ist er nur der Form halber, er bleibt stehen, wo er ist, wenn ich ihm das sage, auch wenn er mich mal nicht mehr sieht. Oder er kommt eben mit mir mit, wenn ich ihm das erlaube. Auch ohne Trense und Sattel kann ich ihn reiten, lediglich voltigieren geht nicht. Er bleibt stehen, wenn ich eine "unzulässige" Reitposition einnehme ;) Und das werde ich ihm nicht abgewöhnen, weil es ja auch Situationen gibt, wo ich unfreiwillig den normalen Sitz aufgeben muß (Stichwort Sturz) und ich das in einem solchen Fall nicht böse bin, wenn er anhält und wartet, bis alles wieder in Ordnung ist.

Gr
Gruß Tommy

"Es gibt so viele Leute mit Pferden in Deutschland und ich wünsche mir, daß es noch mehr Pferdeleute werden!"

(Hans-Heinrich Isenbart bei seiner Verabschiedung am 19.07.2004 in der Aachener Soers)

julia

  • Gast
Re: Wie bringe ich meinen Pferd Kompliment bei?
« Antwort #13 am: 28 Mai 04 21:19 »
Rosi: Reitest du ihn auch????

Tomm: ja das kann sie auch das ich ihr Plastiktüten rauflege,sie geht auch über Planen und so weiter. Ich reite auch meist ohne sattel. Ich weiß das es nicht so gesund ist aber mir ists einfach lieber. Zur zeit geths zwar nicht aber na ja. Eine frage, ich bin i verschiedenen forums angemeldet. Jetzt habe ich einen gefragt ob ich meine Stute die jetzt hufrehe hat (lahmt aber nicht mehr hat nurmehr wamr hufe) reiten kann. Er meinte nein, dann hab ich noch jemanden gefragt der meinte, es würde ihr gut tun für den Kreislauf wenn ich sie 5- 10 minuten reiten würde. Ich dürfe sie nur zu nichts zwingen bin jetzt einmal geritten (5min) Und sie wollte von selber galopieren, hab sie nur ganz kurz gelassen und sonst nur schritt. Was hältst du davon???? Rosi du kannst natürlich auch antworten. Lg julia

Tomm

  • Global Moderator
  • Profi
  • *****
  • Beiträge: 109
    • http://www.weigelt-computer.de
Re: Wie bringe ich meinen Pferd Kompliment bei?
« Antwort #14 am: 28 Mai 04 21:28 »
Also solange die Hufe definitiv noch warm sind, würde ich persönlich nicht reiten. Durch dein Gewicht bringst du ja eine zusätzliche Belastung auf die Hufe - ganz egal, wie gut dein Sitz ist und wie leicht du selbst bist, es ist auf jeden Fall eine höhere Belastung. Und solange die Hufe eben noch Wärme abstrahlen, sind sie empfindlicher als das normalerweise der Fall ist. Und da denke ich, daß es dem Pferd angenehmer ist, wenn du nicht draufsitzt. Wenn du selbst irgendwo eine Entzündung hast, schonst du ja auch das entsprechende Körperteil. Nichts anderes ist das eben auch bei den Hufen deines Pferdes.

Gruß Tommy
Gruß Tommy

"Es gibt so viele Leute mit Pferden in Deutschland und ich wünsche mir, daß es noch mehr Pferdeleute werden!"

(Hans-Heinrich Isenbart bei seiner Verabschiedung am 19.07.2004 in der Aachener Soers)