Autor Thema: Mein Pferd bleibt nie Stehen!!  (Gelesen 19659 mal)

Fabjen

  • Gast
Mein Pferd bleibt nie Stehen!!
« am: 26 Mai 04 17:28 »
Hallo Leute!
ich habe in Problem, wei lmein Pferd bein Aufsitzen nicht stehen bleibt, und wenn ich ausreite, und stehen bleiben möchte, macht er es auch nicht, was mache ich falsch? Ich reite ihn bloß mit einem sanften doppeltgebrochenen Wassertrense!
Aber ich möchte ihm auch kein Hackermore kaufen! Was aber ich auch noch komisch finde, ist, das er vor jeder straße stehen bleibt, und erst wenn ich ihn weiter treibe, geht er weiter!
Ich habe echt keine Ahnung, was er mit dem Bezwecken möchte!!!
Bitte Helft mir, es könnte ansonsten böße ausgehen für mich und mein Pferd!!

Grüß
Fabjen

Silvia Gremmler

  • Gast
Re: Mein Pferd bleibt nie Stehen!!
« Antwort #1 am: 27 Mai 04 09:00 »
Hallo Fabjen

Dieses Problem hatte ich auch mit unserer Stute!
Wir haben sie beim Aufsteigen so hingestellt, daß sie ein Hindernis vor sich hatte und nicht ausweichen konnte.Dann haben wir sie auf dem Pferd sitzend mit ein paar Leckerlies belohnt,und ihr immer wieder zu verstehen gegen,daß sie eine Belohnung bekommt,wenn sie stehen bleibt.Diese Belohnungenn haben wir dann immer mehr weggelassen,und es ging dann schließlich.Jetzt macht sie manchmal auch noch ein paar Versuche,aber wenn ich sie anspreche,und ihr mal mal wieder ein Leckerli zur Belohnung beim Aufsteigen gebe,wird es in ihre Erinnerung gerufen,stehen zu bleiben!
Ich habe mit ihr auch Halteübungen gemacht,indem ich sie einfach beim Ausritt angehalten habe(eine kurze Ruhephase)!
Gruß,Silvia

Tomm

  • Global Moderator
  • Profi
  • *****
  • Beiträge: 109
    • http://www.weigelt-computer.de
Re: Mein Pferd bleibt nie Stehen!!
« Antwort #2 am: 27 Mai 04 22:08 »
Hi,

also beim aufsitzen kann es einfach auch daran liegen, daß du die Zügel nicht richtig annimmst. Sie sollen nicht durchhängen beim Aufsitzen. Wenn dein Pferd dann losgeht, kannst du es nämlich auch während des Aufsteigens wieder anhalten. Wenn es dann wirklich mal richtig stehengeblieben ist, dann kannst du auch ruhig loben.
Von dem "Trick" mit dem Hindernis halte ich nicht sehr viel, denn wie weit willst du laufen, wenn du im Gelände (auf einem Feld zum Beispiel) mal absteigen mußtest oder runtergefallen bist und dann wieder hoch willst?
Wenn dein Pferd im Gelände nicht "warten" will, dann kann es einfach daran liegen, daß es so selten im Gelände ist, daß es ganz aufgeregt ist und die Hufe so gar nicht stillhalten kann. Das ist zwar ungehorsam, wirst du aber sehr sehr schwer durchgesetzt bekommen. ich sprech da aus Erfahrung, weil mein lieber Vollblüter auch immer der Meinung ist, daß die anderen den Weg doch auch alleine finden ;)
Versuche, wenigstens durchzusetzen, daß er nicht losläuft, sondern auf der Stelle tritt. (Übrigens habe ich meinem Pferd so Passage und Travers beigebracht, Piaffe funktioniert leider nicht so toll, mittlerweile kann er aber auch halten im Gelände). Irgendwann wird ihm das auch zu anstrengend (besonders, wenn du dann treibst, damit er weiter die Hufe setzt). Und wenn du oft genug mit ihm im Gelände bist und das auch immer wieder so durchziehst (und das Loben nicht vergißt, wenn er dann mal was gut gemacht hat), dann wird es irgendwann kein problem mehr sein. Aber Geduld wirst du einige mitbringen müssen. Außerdem kann ich dir auch nur raten, nie die Ruhe dabei zu verlieren. Regst du dich auf, dann regt sich dein Pferd nochmehr auf. Und bleibt erst recht nicht stehen.
Ein Hackamore halte ich nicht für notwendig, auch keine schärfere Trense. Mein Pferd reite ich schon seit Jahren mit einem einfachen (nicht gebrochenen und natürlich auch ohne durchgehende Metallstange versehenem) Gummigebiß. Seitdem ist er auch sehr viel weicher im Maul geworden. Schärferes Zaumzeug ist selten die Lösung eines Problems.

Gruß Tommy
Gruß Tommy

"Es gibt so viele Leute mit Pferden in Deutschland und ich wünsche mir, daß es noch mehr Pferdeleute werden!"

(Hans-Heinrich Isenbart bei seiner Verabschiedung am 19.07.2004 in der Aachener Soers)

Fabjen!!

  • Gast
Re: Mein Pferd bleibt nie Stehen!!
« Antwort #3 am: 28 Mai 04 10:28 »
hallo Tomm!
Danke für deine Hilfe! Aber ich habe keinen Sandplatz und reite immer ins gelände! Er ist auch wirkich brav gegangen, bevor ich eine Woche nach Spanien gefahren bin, und ihn seine álte Besitzerin ohne meine Erlaubnis geritten ist! Seit dem belibt er nicht mehr stehen! Ich weiß nicht, was sie den Pferd angetahn hat! Auf jeden fall muss ich jetzt noch einmal von vorne anfangen!

Liebe Grüße!!

Fabjan

Tomm

  • Global Moderator
  • Profi
  • *****
  • Beiträge: 109
    • http://www.weigelt-computer.de
Re: Mein Pferd bleibt nie Stehen!!
« Antwort #4 am: 28 Mai 04 12:47 »
Mann kann in einer Woche natürlich schon die Erziehung eines Pferdes ein wenig "verderben", aber eigentlich nie so, daß jemand anschließend "von vorne" anfangen muß. Nach deiner Beschreibung zu urteilen denke ich eher, daß dein Pferd sich freut, daß du jetzt wieder da bist und ihn reitest. Und deswegen will er eben schnell los. Wenn das so ist, dann gibt sich das auch wieder sehr schnell. Wie lange besteht denn das Problem jetzt schon?
Ach, und zu dem Stehenbleiben vor der Straße: Das habe ich meinem Pferd selbst so beigebracht. Selbst, wenn wir (was normalerweise niemals vorkommt) auf eine Straße zugaloppiere, hält er vor der Straße schon von sich aus an, es sei denn, daß ich ihn ausdrücklich auffordere, weiterzugehen! Und nach den vielen Jahren, in denen er das nun schon so kennt, weiß er sogar, daß es dabei um die Autos geht, die kommen können. Es mag verrückt klingen, aber er sieht mittlerweile selbst nach, ob ein Auto kommt oder wir gehen können und schlägt förmlich vor, wann wir losgehen könnten. Fast könnte ich mich darauf schon verlassen, aber auch hier gilt der Grundsatz, daß vier Augen mehr sehen als zwei. Beigebracht habe ich ihm das aus einem einfachen Grund: Ich habe einfach die Hoffnung, daß, wenn er sich im Gelände erschreckt und durchgehen sollte (ich vielleicht sogar heruntergefallen bin), dieser "Automatismus" dennoch wirkt und er nicht blindlings vor ein Auto läuft.


Gruß Tommy

[%sig%]

Beitrag bearbeitet (28.05.04 12:53)
Gruß Tommy

"Es gibt so viele Leute mit Pferden in Deutschland und ich wünsche mir, daß es noch mehr Pferdeleute werden!"

(Hans-Heinrich Isenbart bei seiner Verabschiedung am 19.07.2004 in der Aachener Soers)

Fabjen

  • Gast
Re: Mein Pferd bleibt nie Stehen!!
« Antwort #5 am: 30 Mai 04 20:22 »
Hallo!!
Ich habe jetzt schon so viel versucht! Aber nichts hat geholfn! Ich weiß mir keinen Rad mehr! Und ich habe Angst, das er wieder so wird wie Früher, wo er mich die ganze Zeit runter gebuckelt hat, jetzt ist es schon leichter geworden, aber als ich angefangen habe, ihn zu reiten, musste ich jedesmal ohne Pferd wieder nach hause gehen! [...]
Ich hasse ihn! Ich wille in anderes Pferd! Die besitzerin [...] hat mir das ganze Pferd wieder kaputt gemacht, und ich habe keine Kraft mehr, das ich jetzt noch einmal von ganz von vorne anfange!

Grüß!
Fabjen

EDIT: Sorry, leider sah ich mich genötigt, den Beitrag an den mit [...] markierten Stellen zu bearbeiten.

Gruß Tommy

Tomm

  • Global Moderator
  • Profi
  • *****
  • Beiträge: 109
    • http://www.weigelt-computer.de
Re: Mein Pferd bleibt nie Stehen!!
« Antwort #6 am: 30 Mai 04 21:37 »
So schnell solltest du nicht aufgeben. Ich reite seit mehr als zwanzig Jahren, aber wenn du denkst, daß es immer nur vorwärts geht, dann ist das ein großer Trugschluß. Es heißt ja nicht umsonst, daß man nie aufhört, reiten zu lernen. Ich kann zwar verstehen, daß du wütend und auch traurig bist, aber selbst die besten Reiter erleiden manchmal Rückschläge.
Ganz von vorn anfangen wirst du sicher nicht brauchen. Es wird reichen, wenn du ihm ein paar Mal klargemacht hast, daß er stehenbleiben soll. Dein Pferd wird das recht schnell akzeptieren, wenn du geduldig und ruhig bleibst. Mir ist es auch noch nie passiert, daß ein Pferd wieder anfängt, jemanden "runterzubuckeln". Es ist sowieso sehr selten, daß ein Pferd so etwas absichtlich tut - denn im Gegensatz zu so manchem Reiter sind Pferde gutmütig und auch nicht nachtragend. Bleibe ruhig, sei geduldig, aber setz dich auch durch. Und versuche unter allen Umständen, die Wut, die sich gegen seine Vorbesitzerin richtet, nicht am Pferd auszulassen. Denn das ist nicht fair.
Und noch eins: Auch ein anderes Pferd wird irgendein Problem aufwerfen, welches schwierig zu beheben ist. Alle Probleme liegen grundsätzlich IMMER am Reiter! Manchmal am vorangegangenen, manchmal am aktuellen, aber auf jeden Fall immer beim Menschen. Und nur der kann sich mit dem Pferd zusammenraufen und es lösen. Reiten ist ein Teamsport - und im Team sind jeweils ein Reiter und ein Pferd.

Gruß Tommy
Gruß Tommy

"Es gibt so viele Leute mit Pferden in Deutschland und ich wünsche mir, daß es noch mehr Pferdeleute werden!"

(Hans-Heinrich Isenbart bei seiner Verabschiedung am 19.07.2004 in der Aachener Soers)

Fabjen

  • Gast
Re: Mein Pferd bleibt nie Stehen!!
« Antwort #7 am: 31 Mai 04 17:03 »
Ich weiß, das er schon immer schlecht behandelt worden ist, und ich liebe ihn ja auch! Aber die alte besitzerin hat mir alles wieder kaputt gemacht, sie nimmt die zügel so fest an, dann sollte er Galoppieren! Und das verstehe ich eigendlich nicht unter reiten! Wenn ich jetzt die Zügel nur ein bisschen annehme, fängt er voll an zu Buckeln, und rasst dann mit mir weg! Ich habe echt keinen Peil mehr, was ich dagegen machen soll! Fileicht ist er ja auch das Falsche Pferd für mich! Das letzte mal bin ich das Pferd von meiner Freundin geritten, und das ist echt ein 100% Verlasspfred! Mit ihm kann mal alles machen! OK! Mein Pferd ist auch ein Araber! Und die sind so tempramentvoll! Und er ist auch noch ein Hengst! Und ert 7 Jahre alt! Ich glaube, das Pferd und ich, wir sind nicht füreinander geschaffen! Aber ich möchte mich auch nicht von ihm trennen, er ist anderrerseits auch wieder mein Bester Freund! Und ich Liebe ihn ja auch! Aber er soll doch bitte aufhören zu Spinnen, dann kann ich mit ihm auch wieder mehr anfangen! Eigandlich bin ich ja gewont, schwierige und Junge Pferde zu reiten, aber er ist mir dann schon ein bisschen zu Häftig! Ich glaube, das ich ihn jetzt mal für 1-2 Monate zum Beritt gebe, fileicht können sie auch ihm ja dann noch ein anständiges Pferd machen! Und ich werde dann noch ein paar Reitstunden nehmen, und mich mehr auf das Pferd einsellen, wenn er sich auch auf mich einstellt!
Ansonsten muss ich ihn leider verkaufen! Er ist so wunderhübsch, und leider zu Intelegent für mich!
Liebe Grüße!
Fabjen!!!!

Tomm

  • Global Moderator
  • Profi
  • *****
  • Beiträge: 109
    • http://www.weigelt-computer.de
Re: Mein Pferd bleibt nie Stehen!!
« Antwort #8 am: 31 Mai 04 19:20 »
Wahrscheinlich ist in deinem Fall fachkundige Hilfe gar nicht verkehrt. Aber eines ist ganz wichtig: Wenn du dein Pferd in Beritt gibst, dann achte darauf, daß du demjenigen auch wirklich vertrauen kannst und dieser auch die notwendige Geduld mitbringt. Ganz wichtig, weil es auch Leute gibt, die "den Gaul mal schnell zur Räson bringen" - das hilft aber meist nur sehr kurz. Guck dir ruhig ein paar Mal an, wie derjenige mit Pferden umgeht, ob er das ruhig und geduldig und einfühlsam macht oder doch eher hart und ruppig. Oft erkennt man das am normalen Umgang mit dem Tier sehr viel besser, als wenn derjenige reitet.

Gruß Tommy
Gruß Tommy

"Es gibt so viele Leute mit Pferden in Deutschland und ich wünsche mir, daß es noch mehr Pferdeleute werden!"

(Hans-Heinrich Isenbart bei seiner Verabschiedung am 19.07.2004 in der Aachener Soers)

Fabjen

  • Gast
Re: Mein Pferd bleibt nie Stehen!!
« Antwort #9 am: 1 Juni 04 14:56 »
Ich hatte in schon 2x in Beritt! Und ich habe jetzt auch schon über 100 Reitunterrichtstunden mit ihm gemacht, aber irgenwie, wenn ich mit ihm alleine bin, komme ich nicht so gut mit ihm aus, als wie wenn jemand dabei ist. Aber wenn jemand dabei ist, dann ist er auch so aufgeregt, das ich ihn kaum halten kann! Und er will immer nur laufen! Wenn ich ihn dann mal eine strecke von ca. 3km galoppiern lasse, ist er dann ganz ruhig und Brav, meistens halten das aber die anderen Pferde nicht duch, die mit mir mit reiten, also reite ich immer lieber alleine! Er ist echt ein schwiriger fall! Und ich weiß mir mitlerwiele echt keinen Rad mehr! Ich glaube, das es das beste ist, wenn ich ihn verkaufe, und mir ein neues Pferd zulege, das ein bisschen ruhiger ist!

Liebe Grüße!
Fabjen!

Silvia Gremmler

  • Gast
Re: Mein Pferd bleibt nie Stehen!!
« Antwort #10 am: 4 Juni 04 15:03 »
Hallo Fabjen

Ich hatte unsere Stute auch bei einer S Bereiterin vor vielen Jahren in Beritt,in der Hoffnung,alles würde danach besser klappen.Leider war dies ein Irrtum,denn die zunächst so nette und sympatische Reiterin,die auch zu meinem Pferd sehr lieb war,hatte auf einmal auch eine Kehrseite.Meine Stute wurde richtig verrückt,und drehte ab.Einmal habe ich die Bereiterin erlebt,wie sie mein Pferd gedroschen hat,daß mir nur noch die Haare zu Berge standen.Resultat war,daß meine Stute irgendwann eine Lungenentzündung bekam,weil es die Bereiterin es nicht für nötig hielt,mein Pferd richtig einzudecken,und sie ohne Decke klaschnass im Stall stand.Dann hatte sie  zudem stark aufgerissene Maulwinkel,so,daß ich das Pferd wochenlang nur noch mit dem Hackemore reiten konnte.Da war von einem Tag zum nächsten Tag Schluß mit dieser irren Reiterei!Das schlimmste aber war,daß meine Stute vor allen Menschen Angst hatte,weil sie warscheinlich dachte,jeder führt ihr Schmerzen zu.Das Vertrauen von ihr zu mir,habe ich in vielen Jahren glücklicher Weise wieder aufbauen können.Seither kann nur ich das Pferd auftrensen,da sie sich kaum an die Ohren anfassen läßt.Eingebracht hat also alles reiten nichts.Man muß bei solchen Pferden immer wieder versuchen,mit Ruhe an sie heranzutreten,denn nur mit Ruhe bekommt das Pferd im Laufe der Zeit das Vertrauen zu Dir!

Gruß,Silvia

Fabjen

  • Gast
Re: Mein Pferd bleibt nie Stehen!!
« Antwort #11 am: 5 Juni 04 16:12 »
Hallo Silvia!

Ich habe Angst, das ich mein Pferd verliere! Ich liebe in einerseits, aber anderrerseits tanzt er mir immer auf der Nase rum, und es wird immer schlimmer! Ich kann echt nicht mehr, alles was ich für ihn tue, kommt 1000x wieder zurück, aber im negativen! Ich glaube, das ich nicht die richtige Person für das Pferd bin! Ich habe mir auch schon überlegt, ob ich nicht ganz von vorne wieder mit ihm anfage! Ich habe ihn jetzt die letzte woche nicht geritten, sondern ich habe ihn longschiert, bin mit ihm spazieren gegange, und habe lauter schmarn mit ihm gemacht, jetzt hat er sich voll verändert, er hört sagar beim longschieren jetzt schon so gut, so bald ich hoooooo sage bleibt er sofort stehen, aber wenn er galoppiert, reist er mich richtig mit rum.
Ich glaube, er bracht einen Freund, der ihn versteht!

Liebe Grüße!

Fabjen

julia

  • Gast
Re: Mein Pferd bleibt nie Stehen!!
« Antwort #12 am: 5 Juni 04 20:15 »
Du darfst nicht aufgeben. setzt dich durch, enerigisch, aber nicht schlagen,natürlich kannste ihm mal nen tipp mit der gerte geben. Er muss respekt und vertrauen zu dir haben und das dauert.

Fabjen

  • Gast
Re: Mein Pferd bleibt nie Stehen!!
« Antwort #13 am: 7 Juni 04 08:40 »
Ich weiß, das ich viel gedunld aufbringen muss! Aber ich habe ihn auch noch nie geschlagen! Wenn ich mit einer Gerte auf ihn zu gehe, bekommt er gleichpanik! Und jetzt ohne garte geht es auch ein bisschen besser! Jetzt longschiere ich ihn viel, und da mascht er sich jetzt ganz gut drinnen! Ich hoffe, das ich ihn doch nicht hergeben muss! Ich habe jetzt auch beschlossen, das ich ihn kastrieren lasse! Damit er nicht mehr so dominant ist! Ich hoffe, das er sich daduch ein bisschen ändert! Also Leute! Ich wünsche euch was!°


Liebe Grüße!
Fabjen!!