Autor Thema: CUSHING!!!!  (Gelesen 40206 mal)

christina

  • Gast
Re: CUSHING!!!!
« Antwort #15 am: 29 Oktober 04 10:05 »
Hallo Silvia,

es scheint, daß das Cushing-syndrom bei unseren Pferden fast identisch verläuft. Mein Pony ist jetzt auch gegipst worden. Nachdem es ihm eigentlich schon besser ging und er nur mit den Frogpads schon wieder auf hartem Boden traben konnte ohne stocklahm zu sein, ging das ganze von vorne los. Er konnte jeden Tag schlechter laufen - hatte starke Schmerzen trotz hochdosierter Schmerzmittel und die Tierärztin sprach von eventuellem Hufbeindurchbruch und Einschläfern.
Nach erneutem röntgen sahen wir die Bescherung ... die Hufbeine hatten enorm weiter gedreht, waren aber noch nicht durchgebrochen. Ich zog als zweiten Meinungsbilder einen alten Tierazt von früher hinzu, der allerdings einen langen Anfahrtsweg hatte - von dem ich aber sehr viel halte. Sein Urteil war: Schlimm, aber auch in diesem Stadium gibt es noch Chancen es wieder hinzubekommen. NOCH würde es sich lohnen zu behandeln und zu hoffen. Er schlug dann noch täglich eine Heparinspritze vor und eben auch die Gipse. Zusätzlich hatte ich nochmal den Akkupunkteur da, der studierter Tierarzt ist, und er kam zu der gleichen Diagnose: ob es noch was würde könnte niemand zu diesem zeitpunkt sagen, aber es gebe doch noch reele Chancen es wieder hinzubekommen. Ich muß sagen, daß alles schlaucht sehr ... aber ich denek, wenn man ein Pferd schon 17 Jahre hat,  und er einem so viele Jahre Freude gemacht hat, dann hat er es auch allemal verdient, daß man jetzt, wo er alt ist alles versucht für ihn zu tun. Ich habe allerdings auch schon mit dem Tierarzt besprochen, daß ich nicht möchte, daß er sich anfängt zu quälen ... wenn das Ganze so nicht mehr haltbar ist, dann soll er auch erlöst werden. Meine Tierärztin wird mir dementsprechend rechtzeitig Bescheid sagen. Im Moment geht es ihm allerdings wieder recht gut ... er ist munter, hat glänzende Augen ... bekommt viel Besuch von seiner Reitbeteiligung ... ehemaligen Reitbeteiligungen, Freunden von mir usw. ... unser Akkupunkteur und auch unsere Tierärztin meint, daß das gut für die Seel ist ... und das die Pferde mehr mitmachen, wenn sie merken, daß man um sie kämpft. Na, es scheint ihm jedenfalls wirklich gut zu tun. Er genießt es manchmal 3 Mal am Tag geputzt zu werden. Am letzten WE lief er auch schon wieder richtig gut auf hartem Boden ... man sah keinen Unterschied mehr zwischen rechtem und linken Fuß beim Führen. Er hat nämlich auch immer auf einem Fuß  mehr gelahmt. Anfangs der linke ... nach dem Rückfall mehr auf dem rechten. Nun müssen wir langsam versuchen die Schmerzmittel runterzufahren ... da das schon einmal in die Hose gegangen ist, machen wir das diesmal so langsam und schleichend wie sich auch seine Rehe ständig verschlechtert hat. Wir sind jetzt seit einem Tag bei einem dreiviertel Beutel Equipalazone  morgens und abends... nachdem wir erst nur morgens reduziert hatten ... nun müssen wir wieder gucken wie er sich entwickelt ... immer wenn er wieder anständig mit der etwas niedrigeren Dosis läuft, werden wir ganz vorsichtig weiter reduzieren.

Und wie geht es Deinem Pferd jetzt? Ich hoffe auch etwas besser ... und daß es anhält und alles gut wird.

Übrigens würde ich mich auch gern persönlicher mit Dir austauschen, da ich es nur selten schaffe hier reinzuschauen ... ich schreibe mal meine E-mail-Adresse auf: christinaschlehufer@gmx.de
und würde mich freuen, wenn Du mit mir in direkten Kontakt treten würdest. Vielleicht  können wir uns gegenseitig noch ein paar neue Anregungen geben, die unseren Pferden wieterhelfen. Übrigens kann mich jeder gern direkt anmailen, wenn er das für nötig hält, was wissen möchte oder neue Erkenntnisse zu Cushing oder speziell zur Hufrehe hat.

Alles Gute für Dich, liebe Silvia und fü Dein Pferd!

Christina
Übrigens ist es bei

Andrea Windisch

  • Gast
Re: CUSHING!!!!
« Antwort #16 am: 24 November 04 12:39 »
Hallo Edith,
lasse einen ACTH-Test machen,der ist 98% sicher!
Kostet ca. 100 Euro aber danach weißt du,ob dein Pferd Cushing hat oder nicht. Bis 30 ist der Wert normal!
Bei meinem 17-jährigen Wallach wurde der Test im September gemacht- er hatte 270 ! Er bekommt seit 2 Monaten PERMAX-Tabletten und es geht ihm supergut.
Der Kontroll-ACTH Test hat den Wert 67 ergeben,wir erhöhen die PERMAX-Dosis um 1/2 Tablette und hoffen,dass der Wert bis an den Normalbereich runtergeht.Habe Gaiato 4 Jahre,seitdem war er immer krank: 2x Hufrehe und seit  2Jahren langes Fell und keinen richtigen Fellwechsel mehr,habe geschoren aber nach 3Wochen war das Fell so lang wie vorher!Habe vor 3 Jahren schonmal einen Cushing Dexamethasuppr.Test machen lassen,der war negativ!Als er dieses Jahr im August wieder einen Reheschub hatte- obwohl ich so aufgepaßt habe mit Gras-war ich am Verzweifeln!
Gottseidank habe ich seit 1 Jahr eine super Tierärztin (Akkupunkteurin) die mir den ACTH-Test empfohlen und auch durchgeführt hat!
Bin froh,daß es meinem Buben wieder gut geht!
Er war wochenlang apathisch,traurig und hatte kein Interesse mehr an mir oder anderen Pferden,so kannte ich ihn gar nicht!! Du siehst,du bist nicht allein -Cushing ist weiter verbreitet als du denkst! Liebe Grüße Andrea

Christina

  • Gast
Re: CUSHING!!!!
« Antwort #17 am: 11 Dezember 04 17:35 »
Hallo!
Das Pony, welches ich kenne leidet ebenfalls an Cushing.
Bis vor ca. 4 Wochen war mir der Begriff noch ein Fremdwort, allerdings hab ich mich etwas schlau gemacht!
Es plagt sich mit dickem Fell, dass sich immer und immer wieder kräuselt, genauso ist er stark Rehe gefährdet und hat kahle Stellen im Fell.
Was aber die Hauptursache bei ihm ist, ist das er gutartige Tumore (er ist Schimmel!) am Hals hat.
Diese Krankheit kann man versuchen auf der Basis mit Homeopatischen Mitteln zu bekämpfen, wenn das Tier allerdings als "Diabetiker" es nicht verträgt bekommt man vom Tierarzt auf Rezept aus Holland ein Mittel.PERMAX Kostenfaktor ist allerdings 145,75 Euro für 200 Tage.
Man gibt dem Tier am Tag jeweils eine halbe Tablette (mit Rat des Tierarztes kann man es auch auf 1/4 verringern) 100 Tabletten sind jeweils in einer Packung.

Christina

  • Gast
Re: CUSHING!!!!
« Antwort #18 am: 11 Dezember 04 17:42 »
In Deutschland gibt es laut unserem Tierarzt kein Permax sondern kann nur per Schein vom Tierarzt aus Holand bestellt werden.

ute

  • Gast
Re: CUSHING!!!!
« Antwort #19 am: 14 Dezember 04 10:28 »
Hallo alle zusammen,

lese seit geraumer Zeit jeden Beitrag hier im Forum. Habe eine 25-jährige STute bei der seit August Cushing festgestellt wurde. Mein TA wollte erst eine homo.Therapie machen, wollte aber sofort mit Permax anfangen. Hat auch super angeschlagen. Fellwechsel ist fast wieder normal, Durchfall weg, nur leider bekommt Sie im Moment in regelmässigen Abständen so etwas wie epeleptische Anfälle. Mein TA kennnt sich leider mit dieser Krankheit noch gar nicht so aus, hat sich selber erst schlau machen müssen. hat hier im Forum jemand Erfahrung mit irgendwelchen Nebenwirkungen in dieser Form???

Grüsse Ute

Edda Kleiner

  • Gast
Re: CUSHING!!!!
« Antwort #20 am: 9 Januar 05 17:20 »
Hallo, Ich habe einen 17-jährigen Isländer, der sich seit ca. zweieinhalb Jahren mit ständigen Reheschüben zu kämpfen hat. Außerdem hatte er immer extrem hohe Leberwerte die trotz  Leberinfusion  nicht in den Griff zu beommen waren. Er lag fast nur noch in seiner Box,hatte starke Schmerzen was auch durch Eqipalanzone nicht besser wurde. Er wurde darauf hin in einer Klinik behandelt ,nach 10 Tagen Aufenthalt ging es ihm gut. Doch nach einer Gewissen Zeit daheim fing er wieder an zu lahmen. Ein Tierarzt Wechsel und eine Behandlung mit Metacam/ Heparin Injektionen+ Futterumstellunggaben neue Hoffnung. Von April - November wurde er regelmäßig geritten  hatte aber einen eingeschränkten Weidegang. Beim ersten Frost  fing er wieder an steifer zu laufen. Es wurde sofort wieder mit Metacam und Heparin behandelt, er zeigte aber keine Reaktion und sein Zustand wurde schlechter. Es wurde auf Eqipalanzone umgestellt (14 Tage) Er stand nur noch im Stall, ließ sich Futter und Wasser bringen, bewegte sich so gut wie gar nicht mehr. Meine Tierärztin kam dann auf die Idee Parkotil anzuordnen. Sein langes, welliges Fell und die ständige Verschlechterung weckten in ihr den Verdacht, es könnte Cushing sein. Er bekommt jetzt seit acht Tagen Parkotil und es geht ihm besser. Ich Ich hoffe ,dass wir den Grund seiner ständigen Reheschübe gefunden haben.

                              Grüße an die betroffenen Pferde und Besitzer
                                                                             
                                                                           
                                                                               Edda

Silvia Gremmler

  • Gast
Re: CUSHING!!!!
« Antwort #21 am: 10 Januar 05 15:03 »
Hallo Edda,

unsere Stute hat auch Cushing,und dabei Hufrehe schübe gehabt.Mein TA hat gesagt,daß man die Hufrehe zusätzlich zum Cushing behandeln muß.
Unsere Stute bekommt vorbeugend zu ihrem homöophatischen Cushing Mittel ein Futterzusatz auf Milchsäurebasis.
Damit soll Hufrehe,auch bei gesunden Pferden vermieden werden.
Unserem Pferd geht es sehr gut!

Gruß,Silvia

Gabi Schardig

  • Gast
Re: CUSHING!!!!
« Antwort #22 am: 17 Januar 05 17:51 »
Hallo,

meinte 15-jährige Stute leidet seit 6 Monaten unter Hufrehe-Schüben. Sie hat schon immer extrem langes und gewelltes Fell im Winter, hatte aber bis vor 1/2 Jahr keine Probleme. Jetzt tippt der Tierarzt auf Cushing. Ich soll ihr Parkolit 1 mg verabreichen, was aber sehr teuer ist. Von Ihnen und anderen Besitzern von Cushing-Pferden lese ich ständig von Permax oder Percolide A, was deutlich billiger ist. Wie komme ich an dieses Medikament. Mein Tierarzt will offenbar nur das deutsche Präparat Parkotil 1 mg besorgen. Hat jemand Erfahrungen, was ich meinem rehegeplagten Pferd noch Gutes tun könnte ?

Eddi

  • Gast
Re: CUSHING!!!!
« Antwort #23 am: 24 März 05 07:48 »
@ Ute
Dies Art "epileptischer Anfälle" ist ein typisches Cushing-Symptom.
Unter der Pergolidbehandlung gehet es aber sicher Weg. Bei starken Symptomen kann es auch bis zu 3 !!! Jahren dauern.
Also bitte nicht aufgeben!
LG Eddi
PS für viele fachliche Infos geh mal in das Forum von hufrehe.de

Tiger

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
CUSHING!!!!
« Antwort #24 am: 21 September 06 15:23 »
Hi,
muss leider Eure Box missbrauchen und wende mich an Dich Silvia Gremmler (Gast) die ich nur so über das Forum erreichen kann.

Du verwendest den WEBA-Heuaufbereiter, was sind Deine Erfahrungen?

Gerne alles auch per PN oder Mail.

tof

  • Administrator
  • Mega-Poster
  • *****
  • Beiträge: 154
    • http://www.deganius.de
CUSHING!!!!
« Antwort #25 am: 23 September 06 21:42 »
Zitat von: "Tiger"
Hi,
muss leider Eure Box missbrauchen und wende mich an Dich Silvia Gremmler (Gast) die ich nur so über das Forum erreichen kann.


Oh je, ob die hier noch mitliest?

Vielleicht schaust Du mal da hin:
http://www.kater-karlo.com/cgi-bin/yabbserver/foren/F_0059/YaBB.cgi

Da ist sie Mod.
Schönen Gruß von

tof

Tiger

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
CUSHING!!!!
« Antwort #26 am: 27 September 06 10:05 »
Danke ... habe mich bei dem anderem Forum bereits gemeldet, hoffe es bringt Erfolg  :lol:

Pferdenarr

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: CUSHING!!!!
« Antwort #27 am: 17 Dezember 09 18:20 »
Hallo zusammen,

schaut doch einfach mal unter den alten Beiträgen nach, da steht schon einiges über die Behandlungsmöglichkeiten.
Es gibt einige verschiedene Möglichkeiten, die allerdings nicht bei jedem Pferd anschlagen (es gibt wohl auch verschiedene Arten von Cushing).
Bei unserem Wallach (jetzt ca. 24 Jahre, ca. 400 kg) war lange das einzige Symptom ständiger Durchfall. Über mehrere Jahre hinweg hatten wir mit Cyproheptadin sehr guten Erfolg, bis wir letztes Jahr mit der Dosis immer weiter hoch gehen mussten und der Durchfall trotzdem immm schlimmer wurde.
Eine homöopathische Behandlung hat bei ihm nicht angeschlagen.
Jetzt bekommt er seit 5 Wochen Pergolid (der gleiche Wirkstoff wie Permax). Mit einer Dosis von 1 mg/Tag waren die Blutwerte wieder super und es ging ihm auch VIEL besser, jetzt sind wir am probieren, ob auch eine geringere Dosis ausreicht. Das ist aber noch nicht so sicher. 0,5 mg/Tag waren auf jeden Fall zu wenig.
Pergolid bestellt man am besten in einer Internetapotheke in Holland (www.medicijnen.nl). Pergolide A ist billiger als Permax und hat den gleichen Inhaltsstoff. Nach der Onlinebestellung muss man noch ein Rezept per Post senden, bevor das Medikament innerhalb von wenigen Tagen kommt. Ist wirklich problemlos (auch auf Deutsch!) und deutlich billiger als in anderen Apotheken. Solltet ihr ein noch besseres Angebot finden, dann wäre ich natürlich sehr daran interessiert!

Alles Gute für Eure Pferde,
Birgit

[%sig%]