Autor Thema: Spinale Ataxie  (Gelesen 11627 mal)

Silvia Gremmler

  • Gast
Spinale Ataxie
« am: 22 Februar 05 09:13 »
Besitze eine 2,5 jährige Hannoveraner Stute.
Sie hatte vor knapp 2 Wochen einen Unfall!
Der TA war inzwischen viele Male da,und er äußerte den Verdacht auf eine Spinale Ataxie!
Die Stute hat seither linksseitig Lähmungen,
eine Hängelippe,und zieht das noch angeschwollene linke Hinterbein nach.Muskelmäßig hat sie in den knapp 2 Wochen
im Rücken so abgebaut,daß man das Rückrad sieht!Laufen kann sie nicht,da sie sich nicht ausbalancieren kann.Sie steht seither in der Box und wird Tierärztlich versorgt!
Wer hat Erfahrungen bei Pferden mit einer Spinalen Ataxie gemacht?Können diese Lähmungserscheinungen nur vorrübergehend sein?Oder soll ich das Tier einschläfern lassen?Wie stehen die Chancen?
LG,
Silvia

britt

  • Auf dem besten Wege
  • **
  • Beiträge: 22
Re: Spinale Ataxie
« Antwort #1 am: 23 Februar 05 07:56 »
Hallo Silvia,
das ist ja furchtbar. Leider hab ich keine Erfahrung mit dieser Krankheit, aber ich glaube, bevor du sie einschläfern musst, wäre es vielleicht noch eine Möglickeit einen Osteopathen oder Chiropraktiker draufschauen zu lassen. Das sollte aber schnell geschehen, denn wenn was lange "eingeklemmt" ist werden die Nerven und/oder Muskeln geschädigt. Je länger der Zustand besteht umso größer die Folgeschäden. Die von dir geschilderten Symptome könnten auf sowas hinweisen. Sollte es so sein, hast du aber gute Chancen, dass es wieder wird.
Ich drück dir dir Daumen.
Viel Glück
Britt

Corinna

  • Gast
Re: Spinale Ataxie
« Antwort #2 am: 25 März 05 10:24 »
Hallo, habe selbst ein fast 1 Jähriges Stut Fohlen mit Ataxie.
Du solltst dringend in eine Klinik fahren  und das abklären lassen mittels eine Myolographie kosten etwa 400-500€. Erst dann kann man in etwa sagen, ob eine Rückenmarksquetschung oder ein Wirbelfraktur mit eben auch einer Spinalverengung zutrifft. Kenne zwei Fälle. Einer mit Wirbelfraktur ist jetzt 9 Jahre und wird geritten, die andere mein Fohlen die hat eine Quetschung ohne Fraktur. Es wird besser, jedoch wie weit bleibt offen. So oder so kann keiner eine Auskunft über den Verlauf geben. Ob mein Fohlen je reitbar ist steht in den Sternen. Mein TA hat im Kundenkreis 4 Jährigen Wallach einschläfern müssen. Konnte nicht mehr verladen werden für in die Klinik.
Vitamin B12, Plumbum D6, Hybericum acetatum D12, Nux Vomica D 12, Joinol Forte und Magnetfeld -> Therapie zur Zeit Ataxie seit Nov 2004 mit Verbesserungen und Rückschlägen -> jetzt zur Zeit auf gut Weg

Viktoria

  • Gast
Re: Spinale Ataxie
« Antwort #3 am: 9 April 05 13:56 »
Hallo,
ich habe gerade einen knapp 2 jährigen Oldenburger Wallach mit Ataxie übernommen.
Der "Kleine" hat schon mit 1 3/4 Jahren ein Stockmass von knapp 170 cm, Kopf und Hals ist fohlenhaft, der Körper durch wahrscheinlich Fohlenmast schon fast fertig.
Ich hoffe, dass ich ihm eine Chance geben kann, er bekommt jetzt abschwellende und entzündungshemmende Therapie.
Bei Jungpferden soll das sehr schnelle Wachstum durch eiweissreiche Massenkost die häufigste Ursache für die spinale Ataxie sein.
Ich habe es vom Händler gerettet, es kommt aus einem renomierten Zucht- und Ausbildungsstall.
Ob es am Ende eine Rettung ist oder nur eine Verlängerung von Qualen, ist sicher unklar, aber ein bisschen Hoffnung bleibt, ich habe mit der Therapie erst gestern begonnen.
Was hast Du für Erfahrungen mit der Ataxie, gibt es auch Heilung, mein Tierarzt sagte, er kannte ein Pferd, das ähnlich schlecht drauf war und es geht nach Therapie im Springsport.
Nun muss er bei mir nicht springen, ich bin lediglich durch meinen Beruf als Hautärztin ein Freizeitreiter.

Grüsse

Viktoria

Viktoria

  • Gast
Re: Spinale Ataxie
« Antwort #4 am: 12 April 05 20:40 »
Leo geht es schon 10 x besser. Er hat jetzt die amerikanische Therapie, Kortison und Laurabolin.

Viktoria

  • Gast
Re: Spinale Ataxie
« Antwort #5 am: 12 April 05 20:43 »
Ach so, wichtig, hilft nur bei spinaler Ataxie, nicht bei Ataxie, die durch Hirnschädigung im Rahmen von Infektionsleiden, wie der Borreliose kommen. Hier hilft nur die Therapie der Grunderkrankung.

Petra

  • Gast
Re: Spinale Ataxie
« Antwort #6 am: 17 April 05 20:54 »
leidet das pferd auch an borreliose??
lg
Petra