Autor Thema: Rücktritt vom Pferdekauf  (Gelesen 14060 mal)

Tinkermaible

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Rücktritt vom Pferdekauf
« am: 7 November 06 18:56 »
Hallo,

ich habe da mal eine Frage  :D

Und zwar habe ich einen Pferdekaufvertrag unterschrieben, habe mich nun aber leider Hals über Kopf in ein anderes Pferd so richtig verliebt und nun wollte ich wissen, ob und wenn überhaupt, ich von diesem Vertrag zurück treten kann. Ich habe das Pferd (für besagten Vertrag) noch nicht abgeholt und auch nicht bezahlt. Generell stellt sich für mich nun eben die Frage, ob ich da nun ein Rücktrittsrecht habe (quasi wie bei anderen Verträgen, von denen man ja prinzipiell zurücktreten kann)

Über jede Antwort wäre ich dankbar!!!! Brauche dringend schnell Hilfe  :oops:


Liebe Grüße sendet

Tinkermaible
arum sollte ich von einem anderen Lebewesen mehr Perfektiunismus, als von mir erwarten

tof

  • Administrator
  • Mega-Poster
  • *****
  • Beiträge: 154
    • http://www.deganius.de
Re: Rücktritt vom Pferdekauf
« Antwort #1 am: 8 November 06 17:09 »
Hallo Tinkermaible,

Zitat von: Tinkermaible
Und zwar habe ich einen Pferdekaufvertrag unterschrieben, habe mich nun aber leider Hals über Kopf in ein anderes Pferd so richtig verliebt und nun wollte ich wissen, ob und wenn überhaupt, ich von diesem Vertrag zurück treten kann. Ich habe das Pferd (für besagten Vertrag) noch nicht abgeholt und auch nicht bezahlt. Generell stellt sich für mich nun eben die Frage, ob ich da nun ein Rücktrittsrecht habe (quasi wie bei anderen Verträgen, von denen man ja prinzipiell zurücktreten kann)

Das, was ich Dir jetzt sage, ist meine Information, ohne Gewähr darauf ob es stimmt, ich bin kein RA:

Schlicht: nein. Pacta sunt servanda. Verträge sind zu erfüllen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pacta_sunt_servanda

Ein zeitlich begrenztes Rücktrittsrecht gibt es nur in besonderen Fällen, die genau definiert sind, bei Haustürgeschäften, im Fernabsatz etc.

Du kannst mit Deinem Vertragspartner reden, ob er von seinen Ansprüchen an Dich zurücktritt. Wenn ja, könnt Ihr einen Aufhebungsvertrag abschließen, also einen Vertrag, der beinhaltet, dass Ihr beide den Kaufvertrag für ungültig erklärt.

Du kannst Deinem Vertragspartner dafür eine Geldsumme anbieten, vielleicht nimmt er das ja an.

Du solltest Dich aber bei einem Rechtsanwalt informieren.
« Letzte Änderung: 22 Dezember 06 19:52 von tof »
Schönen Gruß von

tof

CraZyCarrie

  • Super-Poster
  • ****
  • Beiträge: 75
Rücktritt vom Pferdekauf
« Antwort #2 am: 12 November 06 00:47 »
Also, ne Bekannte von mir hat das Thema durch. Es sieht so aus:

Um von einem Pferdevertrag zurück treten zu können, brauchst du einen trifftigen Grund. Dein Grund ist aber kein Grund, verstehst du, was ich meine? Es ist nicht okay, wenn du sagst, dass du dich in ein anderes Pferd verliebt hast. Der Verkäufer braucht das Pferd NICHT zurück nehmen. Sobald der Vertrag unterzeichnet ist, bist du zur Zahlung verpflichtet.

Es gibt nicht viel, was du machen kannst, aber dennoch hier ein paar Tipps:

1. Rede mit dem Verkäufer und schildere ihm dein Problem. Vielleicht zeigt er sich ja einsichtig und lässt dich aus dem Vertrag rauskommen.

2. Vergiss das andere Pferd. Es hat ja wohl einen Grund, weshalb du den Kaufvertrag unterschrieben hast.

Folgendes sind trifftige Gründe, um aus dem Vertrag raus zukommen:

1. Du hast eine Ankaufsuntersuchung VERTRAGLICH festgehalten und es werden GRAVIERENDE Mängel beim Pferd festgestellt. Der Verkäufer wäre somit VERPFLICHTET das Pferd zurück zu nehmen.

2. Der Käufer hat dir eine unart des Pferdes MUTWILLIG verschwiegen. Unter solche Unarten fallen:
- Bissigkeit
- Agressivität
- nicht Herdentauglich

Weiteres wäre, wenn das Pferd unter Angabe falscher Tatsachen verkauft worden wäre. Du wolltest zum Beispiel einen Hannoveraner und der Tierarzt stellt fest, dass dein Pferd ein Holsteiner ist.


Du hast schlechte Chancen aus diesem Vertrag wieder raus zukommen, solange das Pferd kerngesund ist. Allerdings MUSST du beweisen, dass das Pferd mit den Mängeln, falls welche festgestellt werden würden, zu dir kam.

Wurde vertraglich KEINE AKU festgelegt, hast du keine Chancen, vom Kauf zurück zutreten.

CraZyCarrie

  • Super-Poster
  • ****
  • Beiträge: 75
Rücktritt vom Pferdekauf
« Antwort #3 am: 12 November 06 00:51 »

Tomm

  • Global Moderator
  • Profi
  • *****
  • Beiträge: 109
    • http://www.weigelt-computer.de
Re: Rücktritt vom Pferdekauf
« Antwort #4 am: 17 Dezember 06 23:00 »
Abgesehen mal von der rechtlichen Seite deines Problemes solltest du dir vielleicht auch noch einmal über eine andere Sache Gedanken machen - und zwar die, ob du überhaupt scon soweit bist, dir ein eigenes Pferd zu kaufen. Das ist jetzt nicht bös gemeint, auch wenn es sich vielleicht so anhört. Aber wenn du dir gerade ein Pferd (welches dir ja sicher nicht unsymphatisch war) gekauft hast (=Kaufvertrag unterschrieben) und dir - noch bevor du es überhaupt selbst hattest - dir ein anderes plötzlich besser gefällt, dann bist du meiner Meinung nach noch nicht soweit, selbst ein Pferd haben zu können.
Ich habe bisher weit über einhundert Pferde geritten. Sei es, um sie oder ihren Reiter auszubilden (letzteres geht besser, wenn man das Pferd kennenlernen durfte), oder auch nur zur Urlaubsvertretung. Und natürlich auch meine "eigenen" Pferde - auch wenn ich nicht immer deren Besitzer war. Fazit daraus: Es wird immer wieder Pferde geben, die dir gefallen, die vielleicht besser oder schöner sind als dein dann eigenes Pferd. Du aber mußt dann zu deinem eigenen Pferd stehen, denn abgesehen davon, daß du es ja dann nicht mal eben einfach so verkaufen kannst vielleicht merkt auch das Pferd, ob du dich um es kümmerst und ihm treu bist. Ich für meinen Teil habe schon oft genug Pferde gesehen, die aus einer Laune heraus gekauft wurden und dann nach kurzer Zeit kaum noch angesehen wurden, weil plötzlich ein anderes Pferd viel besser und schöner war. Sowas aber hat kein Pferd verdient. Deshalb sollte man sich vorher darüber klar werden, ob man wirklich bereit ist, sich ein Pferd zu kaufen. Wenn man es erst einmal hat, verpflichtet es.
Gruß Tommy

"Es gibt so viele Leute mit Pferden in Deutschland und ich wünsche mir, daß es noch mehr Pferdeleute werden!"

(Hans-Heinrich Isenbart bei seiner Verabschiedung am 19.07.2004 in der Aachener Soers)