Autor Thema: Rücktritt vom mündlichen PFerdekaufvertrag  (Gelesen 6923 mal)

shahima

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Rücktritt vom mündlichen PFerdekaufvertrag
« am: 18 März 07 18:03 »
Vielen Dank für Eure Antworten und Tips!
Habe morgen einen Termin beim Anwalt.
Werde dann berichten wie der ganze Streit ausgegangen ist.
« Letzte Änderung: 21 März 07 11:16 von shahima »

tof

  • Administrator
  • Mega-Poster
  • *****
  • Beiträge: 154
    • http://www.deganius.de
Re: Rücktritt vom mündlichen PFerdekaufvertrag
« Antwort #1 am: 19 März 07 21:01 »
Hallo shahima,

ich glaube, niemand hier wird Dir kompetent Auskunft geben können, der Fall scheint auch recht vertrackt zu sein. Ich denke, es bleibt Dir nichts anderes übrig, als einen Anwalt zu konsultieren.
Schönen Gruß von

tof

CraZyCarrie

  • Super-Poster
  • ****
  • Beiträge: 75
Re: Rücktritt vom mündlichen PFerdekaufvertrag
« Antwort #2 am: 19 März 07 23:55 »
Puh, das ist ein komplizierter Fall.
Wurde denn eine korrekte AKU durchgeführt? Kannst du beweisen, dass er gesund war durch einen Tierarzt zum Beispiel? Leider bist du als Verkäufer die ersten 6 Monate in der Beweispflicht - das heißt, dass du vor Gericht und auch während außergerichtlichen Einigungen beweisen musst, dass du ein kerngesundes Pferd abgegeben hast.
Gibt es deinerseits Zeugen, die die Anschuldigungen der arglistigen Täuschung widerlegen können? Am besten eigenen sich dazu Personen, die zwar das Fohlen, aber dich nicht so wirklich kennen. Versuche, solche Leute ausfindig zu machen und schalte auf jeden Fall einen Anwalt ein. Am besten lässt du dich erstmal beraten. Das kostet zwar auch was, aber ich würde es auf jeden Fall versuchen.