Autor Thema: Kräuter und Mineralfutter  (Gelesen 5522 mal)

melindawindyard

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Kräuter und Mineralfutter
« am: 9 Juni 20 11:39 »
Hallo!
Ich bin neu hier also entschuldigt wenn ich hier was falsch gemacht habe.   :D
Meine Ponys stehen auf einer Weide, auf der es Kräuter gibt. Sie können tagsüber fressen und nachts kommen sie auf eine Koppel ohne Gras. Sie bekommen Heu und kein Kraftfutter.
Kann es passieren, wenn sie auch Mineralfutter bekommen, dass sie von irgendwas zu viel bekommen und es ihnen schaden kann? Wir wissen leider nicht welche Kräuter es genau sind.

christa

  • Global Moderator
  • Super-Poster
  • *****
  • Beiträge: 98
Re: Kräuter und Mineralfutter
« Antwort #1 am: 9 Juni 20 13:52 »
Hallo,

mach Dir bitte keine Sorgen! Kräuter dienen nicht als Mineralfutter, auch wenn die Weiten des Internets hin und wieder anderes behaupten. Sie enthalten zwar auch Vitamine und Mineralien, jedoch noch lang nicht so viel wie ein Mineralfutter. Herkömmliches Mineralfutter enthält meistens 20 mal mehr Vitamine und Mineralien als natubelassene Kräuter oder Kräutermischungen. Deswegen sollte man Kräuter bzw. Kräutermischungen auch nicht als Mineralfutter bezeichnen, außer es werden synthetische Vitamine oder Mineralien zugesetzt. Kräuter enthalten viele gesundheitsfördernde Stoffe wie zum Biespiel Bitterstoffe, Gerbstoffe, Schleimstoffe, ätherische Öle, Silicium und vieles mehr.

Fazit: Kräuter und Kräutermischungen dürfen zusammen mit einem Mineralfutter verfüttert werden. Auch bei Kräuter-Weidegang darf Mineralfutter zugefüttert werden.

Viele Grüße,

Christa

melindawindyard

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Kräuter und Mineralfutter
« Antwort #2 am: 9 Juni 20 15:18 »
Hallo,

mach Dir bitte keine Sorgen! Kräuter dienen nicht als Mineralfutter, auch wenn die Weiten des Internets hin und wieder anderes behaupten. Sie enthalten zwar auch Vitamine und Mineralien, jedoch noch lang nicht so viel wie ein Mineralfutter. Herkömmliches Mineralfutter enthält meistens 20 mal mehr Vitamine und Mineralien als natubelassene Kräuter oder Kräutermischungen. Deswegen sollte man Kräuter bzw. Kräutermischungen auch nicht als Mineralfutter bezeichnen, außer es werden synthetische Vitamine oder Mineralien zugesetzt. Kräuter enthalten viele gesundheitsfördernde Stoffe wie zum Biespiel Bitterstoffe, Gerbstoffe, Schleimstoffe, ätherische Öle, Silicium und vieles mehr.

Fazit: Kräuter und Kräutermischungen dürfen zusammen mit einem Mineralfutter verfüttert werden. Auch bei Kräuter-Weidegang darf Mineralfutter zugefüttert werden.

Viele Grüße,

Christa

Danke für die super Antwort Christa! Da bin ich jetzt aber beruhigt.
Schönen Tag dir! :D

Gloeckner

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Kräuter und Mineralfutter
« Antwort #3 am: 5 Juni 21 23:35 »
Hallo!

Die Liste der Vorteile ist scheinbar endlos. So wie das Müsli-freie Rund-Diät seine Fans hat, ist dies die mineralische Nahrungsmittel-Pferdeformel. Mit allem natürlichen Zutaten wie Alfalfasprossen, Kürbiskerne, Sesam- und Sonnenblumenkerne, sicher, gesund und ernährungsphysiologisch. Nicht nur das, sondern auch besser für Pferde als die meisten anderen kommerziell produzierten Pferdefutter.

Quelle: Pferdefutter im Vergleich


PferdeTreu33

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Kräuter und Mineralfutter
« Antwort #4 am: 5 Juli 22 16:33 »
Unsere Weiden sind längst nicht mehr mager oder rohfaserreich wie die Aulandschaften oder Steppen ihrer Vorfahren. Heutzutage finden unsere Pferde grüne und satte Wiesen vor, auf denen sie jedoch nicht alle Nährstoffe aufnehmen können. Das macht die Fütterung von Mineralfutter mit den wichtigen Nährstoffen unverzichtbar. Hier ist ein toller Lesetipp zum Thema Mineralfutter! https://www.dein-pferd.de/mineralfutter-pferd/