Mönchspfeffer

Symbol des keuschen Lebens? Den Geschlechtstrieb dämpfend? Das wurde dem Mönchspfeffer nachgesagt und deshalb wurde er in mittelalterlichen Klöstern eingenommen. Bei Pferden kann er angewendet werden bei Hengstigkeit, für gesunden Zyklus und ausgeglichene Rosse der Stuten, sowie bei Cushing.

Mönchspfeffersamen heißt auch Keuschlamm, Keuschlammsamen, Keuschbaum, Liebfrauenstroh, Vitex agnus castus oder umgangssprachlich Agnus castus.

Traditionell wird Mönchspfeffer in der Frauenheilkunde eingesetzt. Mönchspfeffer wurde bereits in der Antike medizinisch angewendet. Er ist in den Schriften von Hippokrates, Dioskurides, Plinius, Galenos und Theophrast als Mittel bei Entzündungen und auch bei starken Blutungen erläutert worden. Auch bei Albertus Magnus und Hildegard von Bingen wurden Mönchspfeffersamen bei Gebärmuttererkrankungen und zur Regulation des weiblichen Zyklus eingesetzt.

Mönchspfeffer enthält Iridoidglykoside wie das Agnusid und Aucubin, Flavonoide mit Casticin, Chrysosplenol-D, Orientin, Penduletin, Vitexin, Isovitexin und Diterpene (Rotundifuran). Außerdem sind noch ätherisches Öl, fette Öle und organische Säuren enthalten. Die Samen bewirken eine vermehrte Dopaminausschüttung im Körper. Durch diesen dopaminergen Wirkmechanismus führt Mönchspfeffer zu einer Senkung des Prolaktinspiegels, ohne dass dabei die FSH- und LH-Spiegel direkt beeinflusst werden. Auch wird diskutiert, dass Mönchspfeffer einen zu geringen Progesteronspiegel anheben kann.

Es wird darüber gesprochen, dass bei Pferden Mönchspfeffersamen bei Cushing und bei Zyklusstörungen eingesetzt werden kann. Übermäßige Hengstigkeit soll gedämpft werden können, wir von Deganius haben selbst damit keine Erfahrungen, freuen uns über Berichte.

Bei Pferden mit Verdauungsstörungen oder bei alten Pferden können die Samen über Nacht in kaltes Wasser eingeweicht werden (Kaltauszug), weil sie dann besser verdaut und verwertet werden. Nach circa zwölf Stunden wird das Einweichwasser zusammen mit den Samen unter das gewohnte Futter gemischt.

Verwendung:
Einem großen Pferd mit etwa 500 bis 600kg Körpergewicht kann man täglich 30 Gramm Mönchspfeffersamen für sechs Wochen am Stück geben, einem Kleinpferd oder Pony wird täglich circa 20 Gramm verabreicht. So wird für ein Pferd insgesamt 1,3 kg bzw. 0,9 kg Mönchspfeffersamen benötigt. In Einzelfällen können die Mönchspfeffersamen auch längere Zeit verfüttert werden. Dies sollte man grundsätzlich immer mit einem Tierarzt oder einer Tierheilpraktikerin besprechen. Die Mönchspfeffersamen können unter das gewohnte Futter gemischt werden, eventuell das Futter leicht anfeuchten.

Staffelpreise pro kg:
bis 2,5 kg bis 5 kg bis 10 kg bis 25 kg
21,90 € 21,40 € 21,00 € 20,60 €
Sie können jede beliebige Menge bestellen. Die genannten Preise verstehen sich ausschließlich bei Versandzustellung und zzgl. Versandkosten. Alle Preise incl. MwSt.
kg 
Diese Seite empfehlen: