Futterkalk

Gesteinsmehl aus Calciumcarbonat mit mindestens 36 Prozent Calcium zum Ausgleich von Calciummangel.

Bei Reit- und Springpferden, die nach einer Pause wieder antrainiert werden, bei trächtigen Stuten im letzten Drittel der Schwangerschaft und im Zeitraum der Laktation sowie bei wachsenden Fohlen ist der Calciumbedarf erhöht.

Bei der Fütterung phosphorreicher Futtermittel wie Kleie, jungem Weidegras oder bei calciumarmer Ernährung von viel Hafer oder anderem Getreide oder früh geerntetem, kräuterarmem Weidegras, kann Calciummangel durch die Zufütterung von Futterkalk ausgeglichen werden.

Calciummangel ist durch eine Blutuntersuchung nur schwer zu entdecken, weil der Organismus des Pferdes den Calcium-Spiegel im Blut mit Calcium aus den Knochen ausgleicht. Ein Symptom mit dem der Pferdebesitzer Calciummangel bei seinem Pferd entdecken kann, ist, wenn das Pferd beginnt, an Mauern zu lecken.

Täglich benötigt ein Pferd pro 100 kg Körpergewicht circa fünf bis sieben Gramm Calcium, je nach Alter und Belastung des Pferdes. Wer ausreichend Mineralfutter gibt, kann auf eine zusätzliche Gabe von Futterkalk getrost verzichten.

Verwendung:

Acht Gramm Futterkalk enthalten 2,93 Gramm Calcium. Bei Getreidefütterung pro Tag acht Gramm Futterkalk pro 100 kg Körpergewicht geben. Wenn Stuten säugende Fohlen nähren, kann 16 Gramm Futterkalk pro 100 kg Körpergewicht gefüttert werden. Bei tragenden Stuten sind täglich 12 Gramm Futterkalk pro 100 kg Körpergewicht notwendig. Nicht langfristig überdosieren oder zusammen mit anderen calciumhaltigen Mineralfuttern geben, denn zu viel Calcium kann in diesem Fall zu Verkalkung der Blutgefäße führen.

Kilopreise (Staffel):
bis 2,5 kg bis 5 kg bis 10 kg bis 25 kg
3,10 € 2,00 € 1,40 € 1,30 €
Sie können jede beliebige Menge bestellen. Die genannten Preise verstehen sich ausschließlich bei Versandzustellung und zzgl. Versandkosten. Alle Preise incl. MwSt.
kg 

Kunden, die Futterkalk kauften, kauften auch:



Diese Seite empfehlen: